Korn AG: Coaching, Consulting, Training für mehr Lösungs Spiel Raum

Logo KORN AG

(Geschäftstätigkeit beendet
per Ende 2014
Firma erloschen per
10. April 2015)


START HOME

            

SolutionStage:®
Kreativität für mehr Lösungs-Spiel-Raum®

            

KURZ-Coaching:
damit es im Beruf bald wieder besser passt

                        

Coaching & Mentoring
für agile Berufsleute
und Führungskräfte

            

Befragungen für Lösungen "Agile Führungskultur"

            

Teamwork
for Solutions: Produzieren statt debattieren

          

Kommunikation:
Machtvoll und wertschätzend

            

Eventregie
für wirkungsvolle Botschaften

                          

Kontakt &
Firmenprofil

            
    

Publikationen, Seminare, Kongresse

  
Homepage- Sponsoring für:
            

Jurij A. Vasiljev
Prof. der Theaterakademie St.Petersburg

            

Naturfreunde
Sektion Maiengrün
Wandern  Biken, Hochtouren, Skitouren




>> Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage angebrachten Links <<



Kommunikation
Kommunizieren Sie 
machtvoll und wertschätzend!
(Kommunikationsmodell vom Marshall B. Rosenberg)


Machtvoll und wertschätzend zu kommunizieren bewirkt, das Erwünschte erledigt zu erhalten, ohne später dafür bitter bezahlen zu müssen.
 

Wertschätzend und gewaltfrei zu kommunizieren gelingt Ihnen mit dieser inneren Haltung:
  • Jede Person - auch den "schlimmsten Tyrannen" - achte ich als Menschen
  • Ich bin interessiert, die Werte, Motive und Bedürfnisse des Anderen zu erkennen und auszudrücken - auch wenn ich sie nicht unterstütze
  • Jeder Mensch wählt jene Handlungsweise, die ihm am Besten erscheint. Wüsste er eine bessere, dann würde er sie wählen
  • Ich besitze nicht die Wahrheit - aber ein Herz. Und damit kann ich eine Verbindung zum Anderen schaffen
  • Vor und anstatt Belehrungen gebe ich Empathie (= Einfühlung)
  • Ich stehe zu meinen Werten, Motiven und Bedürfnissen und lade den Anderen ein, sie anzuerkennen und sie zu unterstützen
  • Ich achte den Anderen auch dann, wenn er diese Einladung nicht annehmen will


Diese innere Haltung erleichtert es Ihnen
  • Unangenehmes angstfrei auszusprechen und ohne Ärger zu hören
  • „Nein“ zu sagen und zu hören
  • zu den eigenen Bedürfnisse zu stehen und die der Anderen anzunehmen
  • Gefühle wahrzunehmen und zuzulassen
  • Wünsche als Bitten statt als Forderungen zu äussern und Forderungen als Bitten zu hören
Ihr Nutzen:
  • >> Als Manager fördern Sie eine offene, tolerante und konstruktive Kommunikationskultur - vor allem auch in Krisen und nicht nur als „Schönwetterprogramm“.
  • >> Als Manager gelingt es Ihnen, Ihre Ziele als persönliche Anliegen glaubhaft zu vertreten und Kritik dankbar anzunehmen.
  • >> Bei Kundengesprächen gelingt es Ihnen, die grundlegenden Interessen Ihrer Verhandlungspartner anzuerkennen, Übereinstimmungen zu entdecken und offen für unerwartete Lösungen zu sein
  • >> Als Experte können Sie fachlich diametrale Positionen mit ehrlicher Neugier wahrnehmen, die Gedankenwelt ihre „Kontrahenden“ leichter nachvollziehen und die unvereinbar erscheinenden Positionen gemeinsam überwinden.


öffentlich angebotene Workshops:
(Referenzen zu Workshops für geschlossene Gruppen erhalten Sie auf Anfrage)
 
Machtvoll und wertschätzend kommunizieren!
    >> im Berufsleben
    >> in der Familie
geplant - Details folgen.

Wollen sie über die nächsten Termine informiert werden?
Dann >>> kontaktieren Sie und bitte!


Wie gelingt es überhaupt eine  machtvolle, wertschätzende Kommunikation zu erlernen?


Die „machtvolle, wertschätzende Kommunikation“ ist nicht nur eine Gesprächstechnik sondern vor allem eine innere Haltung.
Deshalb wird im Workshop das Schwergewicht bewusst auf die Behandlung von Inhalten aus dem Umfeld der Teilnehmenden gelegt. Es wird mit interaktiven Methoden realitätsnah experimentiert und reflektiert und so der Praxistransfer sichergestellt.

Durch diese trainingsfokussierte Art der Workshops gelingt es,
=> bereits vorhandene Erfolgsmuster zu erkennen und zu verstärken
=> Hindernisse anzuerkennen und damit umgehen zu lernen


Sie wollen noch mehr darüber erfahren?
Hier finden Sie weitere Details:

mehr zum Hintergrund und zur Methode
Basis-
dokumente
beispiele
Rückblick auf
frühere Workshops
Referenzen von
Teilnehmenden


Methode und Hintergrund:

Sie kennen das:

Ein Gespräch beginnt mit leicht aggressiven Ton. Vom Gegenüber hören wir etwas, das wir als verletzend oder abwertend empfinden. Wir kontern ... und langsam schaukelt sich die Aggressivität auf beiden Seiten hoch. Die Lautstärke nimmt zu... oder der Sarkasmus hält Einzug.... der Kommunikationsverlauf beginnt uns zu entgleiten.... wir trennen uns im Streit... oder mit einer dumpfen Wut im Bauch... oder mit der Faust im Sack... oder als Sieger: „dem hab ich‘s jetzt gesagt!“

Es geht auch anders:

Der in Krisengebieten international tätige Konfliktmediator  Dr. Marshall B. Rosenberg hat in den letzten dreissig Jahren selbst hautnah erfahren, was einerseits geschieht, wenn sich Menschen gewalttätig und ausbeuterisch verhalten und was auf der anderen Seite der Grund dafür ist, daß es Menschen selbst unter schwierigsten Bedingungen gelingt, sich gewaltfrei zu verhalten. Geprägt hat ihn dabei die Lehre von Carl Rogers. Er arbeitete zunächst als klinischer Psychologe in den USA, bis er beschloss, sein Leben ganz der „Gewaltfreien Kommunikation“ (oder, positiv ausgedrückt „Empathischen Kommunikation“) zu widmen. Das von ihm entwickelte Modell der „Gewaltfreien Kommunikation" besteht aus vier Stufen:
  1. Beobachtungen: Wahrnehmung konkreter Handlungen, die unser Wohlbefinden beeinflussen.
  2. Gefühle: Wie fühlen wir uns, wenn wir das beobachten? Fühlen wir uns verletzt, erschrocken, froh, amüsiert,...?
  3. Bedürfnisse: Welche unserer Bedürfnisse, Werte, Wünsche sind erfüllt / nicht erfüllt, sodass  diese Gefühle entstehen?
  4. Bitten: Um welche konkrete Handlung bitten wir, damit unser Wohlbefinden nicht weiter beeinträchtigt und statt dessen unser Leben reicher wird?
...und das zu tun liegt an IHNEN.

Sie müssen nicht warten, bis Ihre Partner auch so zu kommunizieren gelernt haben.
Sie können ganz einfach damit beginnen. Keine Angst: Sie können nichts „falsch“ machen: So zu kommunizieren hängt primär von Ihrer inneren Haltung, nicht von der „richtig“ verwendeten Methode ab. Und im TUN werden Sie Schritt für Schritt mehr Vertrauen in diese Haltung erwerben.
„Man gewinnt die Sicherheit, dass man auch schwierigsten Zeitgenossen begegnen kann“ schreibt Vera F. Birkenbihl im Vorwort zum Buch „Gewaltfreie Kommunikation“ von Marshall B. Rosenberg.



Basisdokumente:

Grundlagenbuch zum Starten:


Marshall B. Rosenberg, "Nonviolent Communication" ISBN 1892005026
oder in deutsch: "Gewaltfreie Kommunikation" Verlag: Junfermann ISBN 3873874547


Weitere Bücher von Marshall B. Rosenberg:

Das Herz sozialer Veränderung  Verlag: Junfermann

Erziehung, die das Leben bereichert  Verlag: Junfermann

Konflikte lösen durch gewaltfreie Kommunikation Verlag: Herder

Wege zu einer Sprache der Einfühlsamkeit Verlag: Junfermann

Wir können das klären! Verlag: Junfermann

Worte sind Fenster - oder auch Mauern Verlag: Junfermann

Homepage der Dachorganisation: "Center for Nonviolent Communication"



Anwendungsbeispiele:


Bereits eine "Giraffe" genügt für einen empathischen und gewaltfreien Dialog - ein Beispiel:
("Wolf" und "Giraffe" sind von Marshall Rosenberg gerne benutzte metaphofrische Figuren für die gewalttätige bzw. die wertschätzende Kommunikation)

Wolf: "Du bist der grösste Idiot, der mir jemals begegnet ist"

Giraffe: "Du bist mega wütend?"

Wolf: "Ja!!! Merkst du's endlich? Ich könnte dir eine schmieren..."

Giraffe: "Ich werde vedammt aggressiv, wenn ich das höre. Ich möchte auf der Basis gegenseitiger Achtung reden!"

Wolf: "Was - Achtung???? Du hörst mir ja nie zu, wenn ich's in Ruhe versuche!"

Giraffe: "Du möchtest, dass ich dir besser zuhöre? Dir fehlt meine Aufmerksamkeit?"

Wolf: "Ja. Aber das lernst du ja nie!"

Giraffe: "Du hast keine Hoffnung, dass ich dein Bedürfnis nach Aufmerksamkeit jemals besser erfüllen kann?"

Wolf: "Nein!!! Du merkst ja nie, wie mir zumute ist, bevor ich total in die Luft gehe..... Du bist so unsensibel.... Ich könnte heulen...... aber auch das hilft ja nichts..... dann stehst du ja nur hilflos herum und starrst mich blöd an...."

Giraffe: "Es macht mich sehr traurig, wenn ich höre, wie wütend und verzweifelt du bist."

Wolf: (hat Tränen in den Augen, sagt nichts)

Giraffe: ".........Ich brauche eine gute Beziehung mit dir."

Wolf: "Worte, nichts als Worte!!!"

Giraffe: "Du brauchst Sicherheit, dass ich es ernst meine?"

Wolf: "Ää ???? Du willst dass ich wieder mal klein beigebe und dir alles glaube??"

Giraffe: "Wie kann ich dir zeigen, dass es mir ernst damit ist?"

Wolf: "Wenn's dir wirklich ernst damit wäre, würde ich es schon merken!"

Giraffe: "Ich möchte dir zeigen, dass ich eine gute Beziehung mit dir brauche. Ich bin aber unsicher, dass meine Worte und Signale bei dir so ankommen, wie ich sie meine."

Wolf: "Wie das bei mir ankommt, willst du wissen? Dann mach doch einfach deine Ohren und Augen auf - dann merkst du schon, wie es bei mir ankommt"

Giraffe: "Ja: Ich brauche diese Rückmeldungen, wie es bei dir ankommt. Möchtest du, dass wir ganz konkrete Dinge vereinbaren, wie ich deine Rückmeldungen besser und frühzeitiger wahrnehmen kann?"

Wolf: "Was willst du "vereinbaren"????"

Giraffe: "Möchtest du, dass wir ganz konkrete Dinge vereinbaren, wie ich deine Rückmeldungen besser und frühzeitiger wahrnehmen kann?"

Wolf: "Du willst...???? Mit mir konkrete Dinge vereinbaren???? Das ist ja das Neueste!!! Ich habe im letzten Jahr schon dreimal vorgeschlagen, dass wir eine Paarberatung machen sollten! Da hast du gemeint, das kriegen wir schon irgendwie hin! Warst du vom Geschäft aus wieder in so einem Konfliktmanagement-Kurs??

Giraffe: "Ja. Auch. Da habe ich viel gelernt. Zum Beispiel wie Giraffen reden und miteinader tanzen."

Wolf: "Du spinnst ja!! Was redest du da von Giraffen und vom Tanzen? Du und tanzen.... Und was sind das überhaupt für Giraffen?"

Giraffe: "Möchtest du, dass ich dir mehr davon erzähle?"

Wolf: "Ja, endlich redest du wieder was mit mir über Dinge in deinem Geschäft. Also: Erzähl! Und nachher reden wir über "die Dinge die du von mir brauchst, um mich frühzeitig zu verstehen"..... vielleicht bringt's was.... Also: Erzähl' von deinem Giraffenzoo im Geschäft!"


"Montagmorgen": Drei Varianten aus dem "ganz gewöhnlichen" Geschäftsalltag....

 
"Wolf und Giraffe" - Eine Fotogeschichte



Rückblick auf frühere öffentlich angebotene Workshops:
 


Referenzen von Teilnehmenden:


"Mit dieser Methode ist es praktisch immer möglich, zu kommunizieren - auch wenn es schwierig ist"


"Die vier Grundschritte möchte ich weiter im Alltag anwenden und üben"


"Ich nehme die Absicht und Notwendigkeit mit, erhöhte Toleranz anzuwenden"


"Ich denke, der gestrige Tag bringt doch mehr, als zunächst angenommen. Gestern in der Feedbackrunde hat in mir nur der Wolf gebellt! Das Wichtigste ist - aus heutiger Sicht - der Ablauf mit den 4 Schritten. Diese Schritte kann ich jetzt etwas bewusster durchlaufen als früher."